Besuch bei den deutschen Soldaten im Kosovo

Kosovo Besuch Soldaten HP

Josef Oster, CDU-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Koblenz, war in der vergangenen Woche mit einer Delegation des Verteidigungsausschusses in den Kosovo gereist. Zur Gruppe der Parlamentarier gehörten neben Oster der Ausschuss-Vorsitzende Wolfgang Hellmich (SPD) sowie jeweils ein Politiker der im Bundestag vertretenen Fraktionen.

Reiseziele im Kosovo waren Pristina und Prizren. Schwerpunkt des Programms bildete der Besuch des Deutschen Einsatzkontingents der NATO-Mission KFOR in Prizren, bei dem sich die Ausschussmitglieder vor Ort ein Lagebild über den Bundeswehreinsatz machen konnten.

Neben einem Gespräch mit dem Kommandeur des Deutschen Einsatzkontingentes, dem Direktor des NATO Advisory and Liaison Teams sowie weiteren Gesprächen mit dort eingesetzten Soldatinnen und Soldaten wurde das Feldlager besichtigt und der gefallenen Soldatinnen und Soldaten gedacht. „Wir haben hochinteressante Gespräche geführt und einen sehr präzisen Eindruck von der Lage vor Ort erhalten“, sagte Josef Oster, der als Stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss für die CDU/CSU der Delegation angehörte.

Zusätzlich fanden politische Gespräche mit dem Parlamentspräsidenten, Kadri Veseli, sowie mit der Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses, Vjosa Osmani, statt. Diese Gespräche dienten dem gegenseitigen Informationsaustausch und schufen eine wertvolle Basis für die künftige vertrauensvolle Zusammenarbeit. Zudem traf Josef Oster mit der Delegation die Missionsleiterin Alexandra Papadopoulou von der Rechtsstaatlichkeitsmission der EU (EULEX Kosovo), um einen Einblick in die zivile Mission vor Ort zu erhalten.

„Wir werden jetzt unser deutsches Engagement bei der KFOR reduzieren und noch in diesem Jahr das Feldlager Prizren schließen“, kündigte Oster ein Ende des langjährigen deutschen Engagements im Kosovo an.

Copyright © 2017 Josef Oster. Alle Rechte vorbehalten.