24. Bendorfer Wirtschaftstag mit hochinteressanten Vorträgen

Bendorfer Wirtschaftstag web

Das Format „Bendorfer Wirtschaftstag“ genießt einen exzellenten Ruf, Auf bei der 24. Auflage wurden die rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Gewerbe und Politik nicht enttäuscht. Hochinteressante Vorträge und die Chancen zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch machten den 24. Bendorfer Wirtschaftstag erneut zu einer Premium-Veranstaltung.


Natürlich kam es in der Krupp´schen Halle der Sayner Hütte zu einem Stelldichein der Unternehmensvertreter. Aber auch die Politik war prominent vertreten: Der Koblenzer CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Oster und seine Neuwieder FDP-Kollegin Sandra Weeser repräsentierten die Bundespolitik. Aber auch Landrat Dr. Alexander Saftig, der CDU-Landtagsabgeordnete Josef Dötsch und natürlich Bendorfs Bürgermeister Michael Kessler gehörten zum großen Kreis anwesender Politiker.

Thematisch drehte sich beim 24. Bendorfer Wirtschaftstag fast alles um Kreativität und Innovation. Denn selbst bei guten infrastrukturellen Rahmenbedingungen, wie sie Unternehmen am Wirtschaftsstandort Bendorf vorfinden, ist wirtschaftlicher Erfolg kein Selbstläufer. In Zeiten schneller Entwicklungen auf den Märkten müssen Unternehmen ebenso schnell reagieren. Das starre Festhalten am Bewährten kann problematisch sein, mit Innovation und Kreativität hingegen kann man abseits des Mainstreams Betriebe und ihre Produkte zukunftsfit machen.


Einer, der für seine Kreativität und Innovation bereits mit dem renommierten Preis „Iconic Award - Innovative Architecture“ ausgezeichnet worden ist, kommt aus Bendorf: Architekt Thomas Steinhardt. Steinhardt ist ein Beispiel für Unternehmer, die ihre Ideen in die Tat umsetzen. Dass dieser Weg alles andere als einfach ist, machte Professor Dr. Bernd Kriegsmann, Präsident der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, deutlich. Rückschläge würden dazu gehören, neue Wege seien nicht selten unbequem und immer mit sehr viel Arbeit verbunden.


Designer Christoph Rieser, Kunsthandwerker aus der Westerwaldgemeinde Obersteinebach, lebt erfolgreich seine Kreativität aus. Rieser, auch Goldschmiede- und Sattlermeister, hat ein Instrument entwickelt, mit dem er die Rücken der Pferde exakt vermessen kann. Auf Basis dieser Daten stellt er hundertprozentig passende Sattel her. Auf diese Weise hebt er sich nicht nur von Konkurrenten ab, er steht auch an der Spitze innovativer Entwicklungen.

Auf dem Foto (von links): Der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Oster, Landrat Dr. Alexander Saftig, die FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser, Bendorfs Bürgermeister Michael Kessler und der CDU-Landtagsabgeordnete Josef Dötsch.

Copyright © 2017 Josef Oster. Alle Rechte vorbehalten.