Runder Tisch brachte Ergebnis: „Koblenzer Hof“ wird saniert

Koblenzer Hof Webseite

Seit mehr als sieben Jahren ist der „Koblenzer Hof“ wegen Einsturzgefahr leerstehend, jetzt stehen die Zeichen auf Sanierung. Mit den erforderlichen Planungsarbeiten will die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) umgehend beginnen. Dies ist ein Ergebnis des „Runden Tisches“ zur Zukunft der Immobilie, der auf Initiative des Koblenzer CDU-Bundestagsabgeordneten Josef Oster zustande kam.

An der Gesprächsrunde in der Rheinliegenschaft des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) nahm neben BAAINBw-Präsidentin Gabriele Korb für das Bundesministerium der Verteidigung Barbara Wießalla (Abteilungsleiterin Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen) teil.

Für die BImA saß der Sprecher des Vorstands, Dr. Christoph Krupp, am Runden Tisch. Ebenfalls dabei waren David Langner (Oberbürgermeister von Koblenz), Generalarzt Dr. Bruno Most (Standortältester) und Josef Oster als Einladender.

Oster betonte gleich zu Beginn, dass er dringenden Handlungsbedarf sieht. „Es ist ein unhaltbarer Zustand, dass mit dem „Koblenzer Hof“ ein historisches Gebäude in bester Lage der Stadt seit fast acht Jahren leer steht. Hier muss endlich etwas passieren. Auch der Koblenzer Oberbürgermeister David Langner stellte fest, dass der derzeitige Dauerzustand nicht ginge. „Ich bin deshalb dankbar, dass Josef Oster die Initiative für diesen Runden Tisch ergriffen hat“, sagte Langner. 

Barbara Wießalla erklärte die weitere Vorgehensweise des Bundesministeriums der Verteidigung: „Das BAAINBw wird expandieren. Unter Berücksichtigung des Personalaufwuchses am Standort Koblenz arbeiten wir gemeinsam mit der Landesbauverwaltung an einem abschließenden Unterbringungskonzept für das BAAINBw“, so Wießalla. Der „Koblenzer Hof“ als Bestandteil der Rheinliegenschaft sei ein Aspekt der laufenden Variantenuntersuchung. „Spätestens Ende dieses Jahres werden wir eine Entscheidung über die Unterbringung des BAAINBw am Standort treffen“, so Wießalla.
Unabhängig davon hat Dr. Christoph Krupp als Sprecher des Vorstandes der BImA die zügige Sanierung des Gebäudes „Koblenzer Hof“ angekündigt. „Wir werden das Haus unabhängig von der späteren Nutzung in Ordnung bringen. Wir nehmen jetzt die Planungen auf und wollen keine Zeit verlieren“, kündigte Dr. Krupp an.

Josef Oster hat die Entscheidung der BImA zur Sanierung des „Koblenzer Hof“ sehr begrüßt. „Im September werde ich alle Teilnehmer dieses Runden Tisches für eine weitere Gesprächsrunde einladen“, sagte der Bundestagsabgeordnete. „Ich werde sehr genau darauf achten, dass den Worten jetzt schnell auch Taten folgen werden“, so Oster abschließend.

Copyright © 2017 Josef Oster. Alle Rechte vorbehalten.