Sommertour: Starke Unternehmen und engagierte Interessenvertreter

Webseite Sommertour Zschimmer

Auf dem Tagesplan meiner großen Sommertour standen zwei Unternehmensbesuche und Gespräche mit Interessenvertretungen.

Station 1 war das mit einem Jahresumsatz von mehr als 600 Millionen Euro weltweit erfolgreiche Chemie-Unternehmen Zschimmer & Schwarz in Lahnstein. Die Geschäftsführer Dr. Martin Habert und Wolfgang Nowak erörterten Strategie und Philosophie der innovativen Unternehmens-Gruppe im Familienbesitz. Mich beeindruckten aber nicht nur die Erfolge: Vor allem das klare Bekenntnis zum Firmensitz am Standort Lahnstein mit derzeit 543 Beschäftigten ist von größter Bedeutung für die Stadt und die Region. Neben einer Firmenbesichtigung diskutierte ich auch mit den Führungskräften der Chemieverbände, Dr. Bernd Vogler (Hauptgeschäftsführer) und Dr. Dominique Bäumer (Geschäftsführer VCI RlP).

Webseite Sommertour FahrradFranzStation 2: Fahrrad-Franz in Mülheim-Kärlich.

Auch dieses Unternehmen befindet sich auf Expansionskurs, die großen Umbaumaßnahmen in Mülheim-Kärlich und der geplante Neubau in Koblenz an der Ecke Löhrstraße/Pfuhlgasser sind ebenfalls klare Standortbekenntnisse.

Der geschäftsführende Gesellschafter Ralf Schäfer und sein Sohn Sebastian Schäfer machten deutlich, wie dynamisch sich der Fahrradmarkt entwickelt. Es ist beeindruckend, was bei Fahrrad-Franz gedacht, gemacht und angeschoben wird.

Webseite Sommertour DGB Nick OsterStation 3: Gemeinsam mit meinem Westerwälder Bundestagskollegen Dr. Andreas Nick, der für den östlichen Rhein-Lahn-Kreis zuständig ist, führte ich in Nassau ein Gespräch Gewerkschaftsvertretern zum Thema Rente.

Sebastian Hebeisen (DGB Regionsgeschäftsführer), Karl-Heinz Michel (Bezirksvorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt) und Katja Marx (Betriebsratsvorsitzende Zschimmer & Schwarz) vertraten die Position, dass das Rentenniveau angehoben werde müsse.

Fakt ist aber auch, dass es vielen Rentnern in Deutschland heute besser denn je geht. Ich bin mir sicher, dass angesichts des demografischen Wandels das Thema Rente in Berlin noch für jede Menge Arbeit sorgen wird.

 

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Anregungen, Ideen oder Fragen haben.

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030-227-73438
E-Mail: jostermail

Fotogalerie

Copyright © 2017 Josef Oster. Alle Rechte vorbehalten.