Beschluss der Telefonkonferenz zur COVID19-Epidemie

Beschluss Corona

"Ich empfinde die Lockerungen im Rahmen der Corona-Krise als einen ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zurück zu etwas mehr Normalität. Dabei räume ich ein, dass ich mir nach vielen Gesprächen mit Eltern schulpflichtiger Kinder eine etwas schnellere Rückkehr in den Schulalltag hätte vorstellen können. Auch die teilweise dramatischen Rückmeldungen von Gewerbetreibenden bereiten mir weiter größe Sorgen", sagt Josef Oster.

Umso mehr begrüßt er, dass ab kommenden Montag viele Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu den 800 Quadratmetern endlich wieder öffnen dürfen. Dies ist das Ergebnis der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten, dessen detaillierten Beschluss Sie unter diesem Link finden.

Schulen und Kindertagesstätten bleiben aber noch mindestens bis zum 4. Mai geschlossen, auch Frisöre müssen sich wegen der besonderen Hygieneanforderungen noch etwas gedulden.

"Auch wenn wegen der Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus die Kontakt- und Abstandsbeschränkungen noch aufrecht gehalten werden, können wir ab Montag wieder in deutlich mehr Geschäften einkaufen gehen", erklärt Oster und ergänzt: "Jetzt ist es an uns, die um ihre Existenzen bangenden heimischen Einzelhändler zu unterstützen."

Copyright © 2017 Josef Oster. Alle Rechte vorbehalten.