Videokonferenz "Handeln statt Zögern": Uni-Zukunft bewegt Region

Wochenvideo KW252020 Uni Startbild web

Die Kritik an der Hochschulpolitik der rheinland-pfälzischen Landesregierung wächst. In Koblenz und im nördlichen Rheinland-Pfalz ist die Sorge groß, dass die ab Januar 2023 eigenständige Universität Koblenz aufgrund unzureichender finanzieller Ausstattung in ihrem Fortbestand bedroht ist. Josef Oster, Bundestagsabgeordneter und hochschulpolitischer Sprecher der Koblenzer CDU-Stadtratsfraktion, hat deshalb gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Adi Weiland für kommenden Montag, 17 Uhr, zu einer Videokonferenz mit dem Titel „Handeln statt Zögern“ eingeladen. „Die Resonanz ist überwältigend“, so Oster.

„Bis jetzt liegen bereits mehr als 100 Anmeldungen vor.“ An der Videokonferenz teilnehmen werden neben dem Präsidium der Universität Koblenz-Landau auch zahlreiche Professoren, Dozenten, Beschäftigte und Studierende der Uni. Angemeldet haben sich zudem Bundestags- und Landtagsabgeordnete, mehrere Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister von Verbandsgemeinden sowie zahlreiche Stadt- und Ortsbürgermeister der Region. Auch Wirtschaftsunternehmen und Behörden sowie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft werden an der Videokonferenz teilnehmen.

Anmeldungen zur Videokonferenz am Montag, 22. Juni, 17 Uhr, sind weiterhin möglich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und unter der Telefonnummer 0261/914 966 36.

Copyright © 2017 Josef Oster. Alle Rechte vorbehalten.