Videokonferenz mit dem "Mittelbau" der Koblenzer Universität

Videokonferenz Uni Juli Mittelbau web

Die aktuelle Situation und die weitere Entwicklung der Koblenzer Universität beschäftigen den Bundestagsabgeordneten Josef Oster und viele Akteure in der Region seit Monaten. "Natürlich gibt es bei diesem so bedeutenden Thema keine Sommerpause", bekräftigt Oster.

Gestern fand dazu eine weitere Videokonferenz statt - organisiert vom so genannten „Mittelbau“ der Uni.

Die neue Universität Koblenz steht vor vielen strukturellen Herausforderungen. Sie benötigt ein zukunftstaugliches inhaltliches Profil, eine funktionierende Verwaltung und eine auskömmliche Ressourcenausstattung. Dem akademischen Mittelbau kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu.

"Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Universität leisten aktuell unter schwierigsten Bedingungen eine hervorragende Arbeit. Gestern wurde erneut sehr deutlich, dass die Universität Koblenz-Landau im Vergleich zu den anderen rheinland-pfälzischen Universitäten außergewöhnlich schlecht ausgestattet und finanziert ist. Im bundesweiten Vergleich ist die Situation noch dramatischer. Unabhängig vom Trennungsprozess besteht hier seitens der rheinland-pfälzischen Landesregierung dringender Handlungsbedarf. Forschung und Lehre sind für Deutschland die zentralen Zukunftsthemen und sie müssen in RLP endlich einen höheren Stellenwert erhalten", fasst Oster zusammen.

Für die offenen und klaren Worte in der Videokonferenz ist der Bundestagsabgeordnete sehr dankbar: "Das war eine gute, notwendige und mutige Wortmeldung des Mittelbaus. Ich werde mich weiter mit aller Kraft für eine starke, eigenständige und zukunftsfähige Universität Koblenz einsetzen."

Copyright © 2017 Josef Oster. Alle Rechte vorbehalten.