Josef Oster besucht Impfzentrum Koblenz

Impfzentrum Webseite

„Es ist mehr als nur beeindruckend zu sehen, was hier geleistet worden ist. Die Arbeit aller, die beim Aufbau und der Organisation dieses Impfzentrums mitgewirkt haben, verdient größten Respekt und Anerkennung“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Oster am Ende seines Besuchs auf dem Koblenzer Oberwerth. Zuvor konnte er sich bei einem zweistündigen Rundgang gemeinsam mit den CDU-Landtagskandidaten Stephan Otto (Wahlkreis 9) und Udo Rau (Wahlkreis 8) von der Qualität des Impfzentrums überzeugen.


Die drei Politiker wurden vom Chef der Koblenzer Berufsfeuerwehr und Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz, Meik Maxeiner, empfangen und zunächst in das Büro von Impfkoodinator Olav Kullak und dessen Stellvertreter Jens Kadenbach geführt. Bei den beiden Feuerwehrmännern laufen alle Termine zusammen, sie haben exakt die täglichen Lieferungen der Impfdosen und die Anmeldungen gemäß der Prioritätenliste im Blick. „Die Terminvergabe und die Impfungen erfolgen konsequent gemäß der Priorisierungsgruppen“, sagte Olav Kullak. „Da gibt es keine Ausnahmen. Das verläuft hier bei uns auch absolut problemlos.“

Die Logistik des Impfzentrums, dass im Komplex der CGM Arena und der Halle des Fechtzentrums aufgebaut worden ist, beeindruckte Oster, Otto und Rau gleichermaßen. Insgesamt zwei Impfstraßen wurden errichtet, derzeit ist aber erst eine in Betrieb. „Sobald die Produktionszahl der Impfdosen gesteigert wird, sind wir in der Lage, täglich 800 Menschen zu impfen“, so Kullak.


Empfang und Registrierung, Informations- und Wartebereiche, ärztliche Beratungszimmer, Impfkabinen, Sanitätsräumen mit Liegen und letztlich der Auscheckbereich – an alles wurde bei der Realisierung gedacht. „Hier kann man sehen, was die Blaulichtfamilie in der Lage ist zu leisten“, lobten Oster, Stephan und Rau stellvertretend für alle Meik Maxeiner. „Binnen kürzester Zeit ist hier ein Zentrum entstanden, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschieden Bereichen koordiniert wie in einem gewachsenen Unternehmen zusammenarbeiten“, stellte Oster fest. Tatsächlich ist es beeindruckend, welche Berufsgruppen im Impfzentrum Koblenz für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Neben einer Security – bereits kurz nach der Eröffnung gab es mehrere Einbruchsversuche – tragen Apotheker und pharmazeutische Assistenten, Ärzte, medizinische Fachangestellte, Verwaltungspersonal, Haustechniker, Botendienste und DRK-Sanitäter zu einem reibungslosen Ablauf bei.

Copyright © 2017 Josef Oster. Alle Rechte vorbehalten.